Sonntag, 19. Februar 2012

Flamenco Hoy - Carlos Saura


Flamenco Hoy, inszeniert vom berühmten spanischen Filmregisseur Carlos Saura und in 3D aufgezeichnet, ist eine faszinierende Reise in das pulsierende Herz des andalusischen Flamencos. Auf dem Programm: atemberaubende Tänze, dynamische Musik und ergreifender Gesang von zwanzig herausragenden Vertretern der neuen Generation des Flamencos auf die Bühne gebracht und durch die Brille eines großen Kinokünstlers gesehen und in Szene gesetzt.


Die Tanzshow "Carlos Saura - Flamenco Hoy" ist eine faszinierende Reise in das pulsierende Herz des andalusischen Flamencos. Der berühmte spanische Filmregisseur Carlos Saura ist seit langem ein profunder Kenner und Liebhaber dieser inzwischen von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommenen Kunstform, schon in den 80er Jahren widmete er ihr eine Filmtrilogie. Er zeigt in dieser Inszenierung, die bei ihrem Debüt in New York begeistert aufgenommen worden ist, wie lebendig der Flamenco bis heute ist, wie er sich ständig erneuert und Einflüsse in sich aufnimmt. Auf dem Programm: atemberaubende Tänze, dynamische Musik und ergreifender Gesang, gesehen durch die Brille des großen Kinokünstlers, der vor kurzem 70 Jahre alt geworden ist. Behutsam setzt er die zahlreichen Musiker und Tänzer in Szene, darunter einige der herausragenden Vertreter der neuen Generation des Flamenco wie den Choreographen und Tänzern Rafael Estévez und Nani Paños oder dem musikalischen Leiter, Komponisten und Pianisten Chano Domínguez.


Sonntag, 19. Februar 2012 um 21.45 Uhr

Wiederholungen: 
25.02.2012 um 02:50 und 05.03.2012 um 11:00





Freitag, 3. Februar 2012

Flamencozeitschrift auf'm Frühstückstisch

Das war ja eine Riesen-Überraschung heute morgen. Die 100. Ausgabe der ¡anda! auf dem Frühstückstisch. Letzten Monat dachte ich mir noch, was mein liebe Frau wohl mit all den Bildern von mir will und warum die auffallend viele Fragen zu „gestern und vorgestern“? Jetzt ist mir alles klar! Eine wunderbares Geburtstagsgeschenk zu meinem 60sten. Das hat mich echt sehr gefreut und wirklich tief berührt, was da alles an „Revue passiert“ und an Bild und Text zusammengestellt wurde. Großen Dank an Oliver Farke und Ralf Bienek von der ¡anda! und an meine geliebte Frau Lela.

Lieber Oliver: Die Gratulation zu Deiner - jetzt 3-stelligen - Ausgabenummer folgt umgehend.