Dienstag, 7. Dezember 2010

Flamenco-(Gitarre) in höchster Vollendung!

In der Nacht von Mo, 13. auf Di, 14. Dez. 2010, ab 2.25 Uhr wird eine Aufzeichnung des Paco de Lucía Konzerts auf den Leverkusener Jazztage auf 3sat gesendet.


Paco spielte in folgender Besetzung:
  • Paco de Lucía - Gitarre
  • Antonio Sanchez - Gitarre
  • Antonio Serrano - Harmonika, Keyboard
  • Alain Perez - Bass
  • El Piranha - Percussion
  • Duquende - Gesang, Palmas
  • David de Jacoba - Gesang, Palmas
  • Farruco - Tanz


Anschließend ist das Al Di Meola Sextett zu sehen. Al Di Meola war schon immer ein großartiger Gitarrist. Seine ihm angelastete aufdringliche, ja teilweise arrogante Spielweise hat er längst abgelegt. Die Musik, vor allem seiner „World Sinfonia“ (Video 1, 2, 3) ist einfach „nur“ schön und ein so wohl musikalisches, wie auch gitarristisches Meisterwerk.

Seit der Auflösung des legendären Gitarrentrios Al Di Meola, John McLaughlin und Paco de Lucía im Jahr 1996 sind Paco de Lucía und Al Di Meola sich nicht mehr begegnet und haben nicht mehr miteinander gesprochen. Am Konzertabend wurden die Konzertbesucher dann Zeugen einer Aussöhnung.

Montag, 6. Dezember 2010

Unsere Flamenco-Zeitschrift


Kurz erwähnen möchte ich die Neugestaltung der Webpräsenz unserer geliebten Flamenco-Zeitschrift ¡anda!. Die Verbindung von redaktionellen Beiträgen, aktueller Information zum Thema Flamenco und einem interessanten Shop ist gut gelungen. Dies unter einen Hut zu bekommen ist nicht so einfach. Die Site ist zwar noch nicht ganz fertig,  aber unser unermüdlicher Oliver Farke kann auf diese Kombination (CMS + Shop) echt stolz sein. Miteingebunden ist auch das Web 2.0, mit allem Pipapo wie Facebook & Co. Den Link unter dem Menüpunkt „Lustig“ zu einem respektlosen YouTube-Video, dem ein dumpfbackiger Zeitgenosse Paco de Lucía´s Entre-dos-Aguas-Video einen üblen Ton unterlegt hat, kann man einfach weglassen. Ich weiss nicht welche/r (Flamenco)-Gitarrist/in dies lustig findet? Positiv ist, dass der Shop sehr übersichtlich und benutzerfreundlich ist, zudem einen seriösen Eindruck macht. Was mich in vielen Shops, am Ende der Einkaufstour, abhält zu bestellen, ist die Registrierungspflicht. Das ist wie die permanent gestellte Frage an der Kasse im Baumarkt „Kuundenkarrde?“ - „Nein!“. Im anda-Shop kann man auch als Gast bestellten. Dass die Seiten auch auf dem iPad gut zu lesen und zu navigieren sind, ist heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit. Ich wünsche Oliver viele „Views“, gute Geschäfte mit seinen liebevoll sortierten Shop und weiterhin viel Kraft für seine ¡anda!

Noch was in puncto Websites: Ich betreute und gestaltete 10 Jahre lang die Seiten von Mundo Flamenco. Seit annähernd zwei Jahren ist dies nicht mehr so.