Dienstag, 5. Oktober 2010

Meister der Flamencogitarre in München

2008 spielte der Flamencogitarrist Pepe Habichuela zur Einweihung des Instituto Cervantes in Frankfurt.  Jetzt ist er im Instituto Cervantes in München zu sehen und zu hören zusammen mit seinem Sohn Josemi Carmona (Flamencogitarre).

Das Konzert findet am statt am:
18. Oktober, 20:00 Uhr 
Deutsches Theater München
Eintritt: 59,- / 54,- / 44,- / 34,- / 29,-
Kartenreservierung und Online-Buchung: www.deutsches-theater.de

Habichuela en rama
Der Name Habichuela steht für eine der großen Flamencogitarren- dynastien Spaniens. Die Meisterschaft des Vaters Pepe Habichuela (Granada 1944), der in den 70er Jahren oft an der Seite von Enrique Morente, Paco de Lucía oder Manolo Sanlúcar zu hören war, entwickelt sich weiter mit seinem Sohn und Schüler Josemi Carmona, der bereits mit 14 Jahren in der sehr erfolgreichen, und mit einem Latino Grammy ausgezeichneten Gruppe Ketama mitwirkte. Beide zeichnet die Neugier nach neuen musikalischen Horizonten aus, und sie haben die Entwicklung der Flamenco-Musik durch die Fusion mit Jazz- oder klassischen Elementen zum Nuevo Flamenco entscheidend vorangetrieben. Das aktuelle Konzertprogramm Habichuela en rama ist eine Reminiszenz an die erste, gleichnamig lautende Flamenco-CD, die Pepe Habichuela 1997 mit seinem damals 16jährigen Sprössling gemeinsam aufgenommen hatte.